Feininger- Schülerpleinair 2018

Feininger-Schüler-Pleinair 22. Juni 2018
Motto: „Der frühe Feininger“

Bevor sich Lyonel Feininger als langjähriger Zeichner von Karikaturen und satirischen Darstellungen der Malerei zuwandte, war er auf der Suche nach der eigenen künstlerischen Identität. Die Bemerkung, er habe mit 36 Jahren „als vergnüglicher Greis“ sein erstes Gemälde gemalt, ist häufig zitiert worden und steht für die Tatsache, dass Feininger erst spät zu seiner eigentlichen künstlerischen Berufung, der Malerei, gekommen ist. Bevor er begann sich mit dem Medium der Malerei zu befassen, war eine Entwicklung notwendig, die auf der Erkenntnis beruhte, dass nicht das bloße Abbilden der Realität, sondern dass ein Kunstwerk auch Inhalte haben muss, die über die Wiedergabe des Gesehenen hinausgehen. Die ersten Schaffensjahre Feiningers wurden in der kunsthistorischen Bewertung lange übergangen, dabei waren
Feiningers Jahre als Zeichner und Karikaturist durchaus erfolgreich. Neben allen bisher beim Pleinair erfolgreich bearbeiteten Genres soll in der diesjährigen Planung die „Karikatur“ nicht nur dazukommen, sie soll gleichermaßen das bildnerische
Vorgehen in allen Genres auf seine eigene Weise befruchten.
Humor, Witz, oder auch vereinfacht gesagt das Lachen ist uns als Begleiter in unserer künstlerischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sicher wohlbekannt. Nun rücken wir die gestalterischen und inhaltlichen Komponenten der Karikatur in den Mittelpunkt unseres diesjährigen Pleinairs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.